Umschulung zum/zur Fluggerätmechaniker/-in

Nutzen Sie die innovative und erfolgreiche Luftfahrtindustrie für sich – machen Sie eine Umschulung mit Zukunft!

Beruflich abheben – die Umschulungen zum/zur Fluggerätmechaniker/-in

Die Luftfahrtindustrie in Europa und speziell in Deutschland ist eine der innovativsten Schlüsselbranchen. Die Fluggastzahlen nehmen seit Jahren zu und damit auch die Nachfrage nach gut ausgebildetem Fachpersonal zur Wartung und Reparatur von Fluggeräten. Europäische Luftfahrttechnologie ist dabei gefragt, ebenso wie Fluggerätemechaniker/-innen und Strukturmechaniker/-innen. Mit einer Umschulung in der Luftfahrtindustrie springen Sie auf diesen Trend auf – und sind bereits nach zwei Jahren eine gefragte Fachkraft!

Neben der Auswahl zwischen verschiedenen Ausbildungsberufen haben Sie noch die Möglichkeit, sich in Fachrichtungen wie Instandhaltung, Triebwerkstechnik und Fertigungstechnik zu spezialisieren.

Wählen Sie aus verschiedenen Umschulungen und fragen Sie gerne eine persönliche Beratung an. Wir freuen uns auf Sie!

Eckdaten – Umschulung Fluggerätmechaniker/-in

Inhalte der Umschulung

In der Regel teilt sich der Unterricht der Umschulungen in Theorie- und Praxistage auf.

  • Der theoretische Unterricht findet in den Unterrichtsräumen des bfw statt. Gemäß Rahmenlehrplan der IHK vermitteln wir Ihnen das entsprechende Fachwissen für den Beruf Fluggerätemechaniker /-in.
  • Für den praktischen Unterricht stehen Ihnen unsere Flugzeuge, Triebwerke und Hubschrauber zur Verfügung. Sie können das Gelernte direkt an den Geräten in die Praxis umsetzen.
  • Für die betriebliche Ausbildung verfügen wir über ein großes Netzwerk an Partnerunternehmen (Aviation Power, Franke & Pahl, Stegmann Aircraft Maintenance etc.). Im Rahmen der integrierten Praxisphase können Sie dort Ihre theoretischen Kenntnisse vertiefen und festigen.

Die einzelnen Lerninhalte können Sie den Detailseiten des entsprechenden Umschulungskurses entnehmen.

Arbeitsinhalte

Fluggerätmechaniker /-innen der Fachrichtung Instandhaltungstechnik…

  • kontrollieren nach jeder Landung bzw. vor jedem Start die Funktionsfähigkeit und Sicherheit der Fluggeräte und ihrer Systeme in Flugzeug­Checks.
  • überholen Fluggeräte in vorgegebenen Abständen, untersuchen z.B. Rumpf, Tragflächen, Leit­, Fahr­ und Triebwerk auf Schäden, prüfen Sicherheitseinrichtungen, messen elektrische Systeme durch und werten Bordcomputer aus.
  • zerlegen bei der Wartung einzelne Systemkomponenten, z.B. mechanische, hydraulische oder pneumatische Baugruppen oder Triebwerke in ihre Einzelteile.
  • reinigen Bauteile, wechseln Verschleiß­ oder defekte Teile aus, setzen Systeme wieder zusammen, stellen sie ein und testen ihre Funktion.
  • führen auch nicht planbare Wartungsarbeiten durch: sie gehen auf Fehlersuche, grenzen die Fehlerursachen systematisch ein und beheben sie.

Fluggerätmechaniker /-innen der Fachrichtung Triebwerkstechnik…

  • warten Triebwerke und Flugzeugmotoren.
  • zerlegen die Triebwerke in vorgegebenen Wartungsintervallen entsprechend der Wartungsvorgaben komplett und prüfen jedes Teil.
  • reinigen Bauteile, setzen sie instand, tauschen Verschleiß­ oder defekte Teile aus und wechseln Betriebsstoffe wie Motoröl oder Hydraulikflüssigkeiten.
  • setzen die Triebwerke wieder zusammen, stellen sie ein und testen ihre Funktion auf Prüfständen.
  • führen Kontrolluntersuchungen im laufenden Flugbetrieb durch, untersuchen Triebwerke durch Sichtprüfung oder mithilfe kleiner Videokameras (Boroskope) auf Schäden und prüfen Druckverhältnisse und Funktionen.
  • beheben kleinere Störungen und Fehler selbst bzw. veranlassen die Reparatur größerer Schäden.
  • bauen – wenn Sie in der Herstellung von Triebwerken arbeiten - Einzelteile und Baugruppen anhand von Bauanleitungen durch Vernieten, Verschrauben, Verschweißen, Kleben und Verlöten zu ganzen Triebwerken zusammen und führen Funktionsprüfungen durch.

Fluggerätmechaniker /-innen der Fachrichtung Fertigungstechnik…

  • produzieren Bauteile, Baugruppen und Systeme für den Fluggerätbau.
  • setzen Komponenten zusammen, z.B. zu Flugzeugrümpfen, und bringen Tragflächen, Triebwerke und Fahrwerke an.
  • fügen Strukturbauteile aus Metall oder Leichtbauteile aus Kunststoff z.B. durch Nieten, Schrauben, Kleben oder Schweißen zusammen.
  • montieren im bzw. am Fluggerät Systemkomponenten wie hydraulische oder elektrische Anlagen und führen Funktionstests und Funktionsmessungen durch.
  • bauen Wandverkleidungen, Gepäckfächer, Sitze, Bordküchen und sanitäre Einrichtungen in der Kabine ein und nehmen die Bordsysteme in Betrieb.
  • nehmen Sicherheitschecks auf dem Rollfeld vor, beheben akut aufgetretene Schäden bzw. Störungen und überholen Fluggeräte und ­systeme im Rahmen der vorgeschriebenen Inspektionen.

Fluggerätelektroniker /-innen …

  • bauen elektrische und elektronische Anlagen und Geräte in Fluggeräte ein und sorgen für deren reibungslosen Betrieb. Sie führen Prüfungen und Messungen durch und analysieren diese systematisch.
  • überholen Fluggeräte in vorgegebenen Abständen, messen elektrische Systeme durch und werten Bordcomputer aus.
  • bauen Komponenten in Luftfahrzeuge ein und warten diese.
  • planen elektrische Installationen und führen diese aus.
  • führen auch nicht planbare elektronische Wartungsarbeiten durch: sie gehen auf Fehlersuche, grenzen die Fehlerursachen systematisch ein und beheben sie.

Strukturmechaniker /-innen …

  • montieren, demontieren und fertigen Fluggerätteile sowie Fluggerätsystemkomponenten 
  • be- und verarbeiten metallische und nichtmetallische luftfahrtspezifische Werkstoffe.
Einsatzorte

Mit unseren fundierten Ausbildungen oder Weiterbildungen in einem dieser Berufe können Sie

  • in Wartungs­, Instandhaltungs­ und Überholungswerkstätten von Fluggesellschaften, Fluggerätherstellern und Flughäfen
  • bei Flugzeug­ oder Hubschrauber- sowie bei Triebwerksherstellern
  • in Zulieferbetrieben für Fluggerätteile und -systeme
  • auf Luftwaffenstützpunkten der Bundeswehr

arbeiten.

Abschluss
  • Kammerprüfung (IHK, HWK u. a.)
  • bfw-Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
  • EASA Part 66 CAT A (nicht an allen Standorten)
Beratung

Selbstverständlich stehen unsere Berater /-innen Ihnen während der gesamten Umschulung zur Seite. Sie helfen Ihnen bei der Auswahl des passenden Praktikumsplatzes, erstellen mit Ihnen professionelle Bewerbungsunterlagen und unterstützen Sie bei der anschließenden Arbeitsplatzsuche. Hierbei profitieren Sie von unserem Netzwerk aus renommierten Luftfahrtunternehmen.

„Ich bin sehr dankbar diese Umschulung machen zu dürfen. In meiner Zukunft als Fluggerätmechaniker kann ich überall auf der Welt arbeiten.“

Wasantha K.
Teilnehmer
bfw Berlin

Kosten / Förderung

Für Sie sind unsere Umschulungen in der Regel kostenfrei. Wir beraten Sie gern.
Weitere Informationen

Ihre Vorteile beim bfw
  • Zertifizierter Bildungsträger
  • Mehr als 45.000 Teilnehmer jährlich
  • Hohe Integration in Arbeit

Aktuelle Kurse

Videos zum Berufsbild

Möglichkeiten der Weiterqualifizierung

  • Vorbereitungskurs für freigabeberechtigtes Personal: CAT B
  • Industriemeister /-in Luftfahrttechnik

Diese Bildungsangebote könnten Sie auch interessieren:

Geprüfte Qualität: Unsere Bildungsangebote sind zertifiziert