BatterieMD

 

Projektpartner:

  • Energy Saxony e.V. (Koordinator)
  • bfw - Unternehmen für Bildung.
  • Automotive Cluster Ostdeutschland GmbH (ACOD)
  • ELMUG Elektronische Mess- und Gerätetechnik Thüringen eG
  • ERFURT Bildungszentrum gGmbH (EBZ)
  • Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Halle GmbH (SLV)
  • VHS-Bildungswerk GmbH
  • AWZ Gotha (VHS-BW)
  • Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE)
  • Universität Erfurt, FG Berufspädagogik und Weiterbildung (Uni Erfurt)
  • Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Gefördert vom:

  • Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Laufzeit

01.04.2023 – 31.03.2028

Kompetenztrio zur Fachkräftesicherung in der Batteriewertschöpfungskette

Der Bedarf an Batterien ist weiterhin steigend. Sie finden vielfältige Anwendung im Energiesektor, der Automobil- und Elektroindustrie, dem Maschinenbau oder der Medizintechnik. Gleichzeitig macht den Unternehmen ein Ressourcen- und Fachkräftemangel zu schaffen. Durch umweltschutzbedingte Nachhaltigkeitsforderungen wird die Batterieindustrie vor weitere Hürden gestellt.

Um die Wertschöpfungskette Batterie – von der Rohstoffgewinnung bis hin zum Recycling – in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu stärken, hat das sächsische Energie- und Umwelttechnologie-Netzwerk Energy Saxony gemeinsam mit dem IFTP und acht weiteren Partnern den Bildungsverbund BatterieMD – „Ökosystem Batterie in Mitteldeutschland" zur Fachkräftesicherung ins Leben gerufen. Ziel ist die Entwicklung von beruflichen und akademischen Weiterbildungsangeboten entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Batteriezellfertigung und -anwendung.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) fördert das Projekt in den kommenden fünf Jahren mit insgesamt rund 7,6 Mio. Euro im Rahmen des Förderprogramms „Qualifizierungsmaßnahmen für die Batteriezellfertigung“. Mit diesem Förderprogramm werden insgesamt sechs Batterie-Fachkräftecluster in ganz Deutschland unterstützt.

Die beteiligten Projektpartner bilden gemeinsam ein Batterie-Kompetenz-Trio aus Innovationsclustern, Bildungsträgern und Wissenschaft. Neben dem IFTP und Energy Saxony, sind der Automotive Cluster Ostdeutschland e.V. sowie die ELMUG eG beteiligt, welche sich auf nachhaltige Fahrzeugentwicklung und elektronische Mess- und Gerätetechnik fokussieren. Unter der Leitung des IFTP / bfw (Standort Leipzig) werden die Träger der beruflichen Bildung weiterhin vertreten vom ERFURT Bildungszentrum gGmbH (Erstausbildung, Logistik, Elektronik), der Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt Halle (Fügetechnik), der VHS-Bildungswerk GmbH (Elektronik, Logistik), der AWZ Gotha Duale Hochschule Gera-Eisenach (Elektrotechnik) und der Universität Erfurt - Fachgebiet Berufspädagogik und Weiterbildung (Aus- und Weiterbildung). Das Kompetenz-Trio vervollständigt das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) mit dessen Kompetenz von batterietechnologischen Grundlagen bis hin zu Recyclingthemen. Rund um das Thema Sekundärbatterien berät es die Bildungsträger auf wissenschaftlicher Basis. Bei ausgewählten Themen wird das IKTS von Forschungseinrichtungen aus Mitteldeutschland unterstützt.

Im Kontext des Projekts werden zunächst aktuelle und künftige Qualifizierungsbedarfe der Batteriebranche identifiziert. Dies betrifft Unternehmen von der Rohstoffgewinnung, über die Zell- und Batterieherstellung, bis hin zum Recycling. Im weiteren Schritt wird ein qualifizierter Fachbeirat zusammengestellt. Dieser soll sich aus Vertretungen von Sozialorganisationen, regionalen Arbeitsagenturen und Expertise aus Politik und Bildung zusammensetzen.

Am Bedarf der Unternehmen orientiert, werden in den kommenden fünf Jahren 28 neue Qualifikationsmaßnahmen entwickelt, erprobt und zertifiziert. Diese sollen ermöglichen, Personal auch in Zeiten mangelnder Fach- und Arbeitskräfte effizient und auch teilweise vor Ort in den Betrieben zu schulen.

Website:

www.batterie-md.de