Teilnehmerstimmen zu bfw-Bildungsangeboten

Personaldienstleistungskauffrau /-mann

„Die Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann durch das bfw Saarbrücken war ein großer Erfolg.

Die Leitung des bfw hat die Kandidaten für die Umschulung gezielt ausgesucht und eine Personengruppe zusammengestellt, welche aufgrund ihrer Persönlichkeit für diesen Beruf geeignet war. Obwohl wir die erste Umschulungsgruppe dieses Berufsbildes waren, war alles strukturiert vorbereitet. Bei der Dozentenauswahl wurde sehr viel Wert auf die fachkundige Begleitung der Umschüler in Hinsicht auf die zukünftigen Aufgaben gelegt.

Frau Velten hat es uns ermöglicht, weit über den Rahmenlehrplan hinaus gehende Kenntnisse vermittelt zu bekommen. Dies gab uns bereits in den Praktika die Möglichkeit, verschiedene Seiten des Berufes kennen zu lernen.

Der Beruf selbst bietet umfangreiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Neben dem klassischen Einsatz im Bereich der Personaldienstleistung hat man die Möglichkeit, auch in jedem größeren Unternehmen in der Personalabteilung zu arbeiten.

Die Betreuung des bfw war stets an den Teilnehmern orientiert und optimal abgestimmt. Ob bei der Praktikumssuche oder den Unterrichtsinhalten, es wurde immer auf die Bedürfnisse der Teilnehmer eingegangen und man wurde nie alleine gelassen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Umschulung konnte ich mich, nicht zuletzt aufgrund der hohen Qualität der Maßnahme, über mehrere Stellenangebote freuen. Aus diesen konnte ich meinen heutigen Beruf als Personalberater aussuchen.

Ich kann die Teilnahme an der Umschulung jedem empfehlen, der Interesse für Personalarbeit hat und sich beruflich verbessern möchte.

Kurz: Die Umschulung war ein großer Erfolg. Motivierte Teilnehmer, tolle Dozenten, perfekte Lernbedingungen. Nach der Umschulung hatte ich mehrere Stellenangebote und bin jetzt als Personalberater tätig.

(Jens Weber, Absolvent bfw Saarbrücken)

 

 

Industriemeister /-in Metall / Chemie

„Der berufsbegleitende Meisterlehrgang hat mich optimal für meine jetzige Führungsposition in einem metallverarbeitenden Betrieb vorbereitet. Ich bin nun verantwortlich für die Planung und Steuerung von Produktionsabläufen und die Anleitung der Azubis.“

Rangierbegleiter /-in

„Als Rangierbegleiter arbeite man in der Zugbildungsanlage, wo man unter anderem mit dem Planen und Durchführen von Rangierfahrten sowie dem Prüfen von Ausgangszügen betraut ist. Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind wichtige Voraussetzungen. Gleichzeitig benötigt man ein hohes Maß an Selbstständigkeit. Das sind genau die Elemente die mich an diesem Beruf begeistern.“

(Teilnehmer, bfw Nord)

Triebfahrzeugführer /-in

„Auch nach vielen Jahren als Lokführer fasziniert mich täglich aufs Neue die Kombination aus Technik, Kraft und Geschwindigkeit. Außerdem reizt mich der tägliche Kampf gegen die Uhr pünktlich zu sein, eine Verspätung zu verhindern das sind jeden Tag neue Herausforderungen. Schön ist auch der Kontakt mit den Fahrgästen, die man im Laufe der Jahre immer besser kennt.“

(Anonym, Ausbilder, bfw)

Verfahrensmechaniker /-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

„In der Werkstatt des bfw Rostock konnte ich die praktische Umsetzung der Faserzuschnitt und -laminatpläne üben. Das Verständnis über die Notwendigkeit der verschiedensten Ausrichtungen der Rovingfäden in Gelegen bzw. Geweben im Laminat und unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von Epoxidharz- Härtermischungen z.B von slow bis very fast garantieren eine fehlerfreie Laminatherstellung.“

(Mario H., bfw Rostock)

Maschinen- und Anlagenführer /-in

Wer seid Ihr?

Hallo, unsere Namen sind Heike und Alexandra. Wir sind Umschülerinnen zur Maschinen- und Anlagenführerin. 

Wie lange dauert diese Umschulung und wie viele Tage Urlaub habt Ihr?

Die Umschulung dauert 16 Monate, wobei ca. 6 Monate Praktikum sind.
Wir bekommen mindestens 32 Tage Urlaub in dieser Zeit.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag bei euch aus?

Aus der Produktionsplanung erhalten wir unsere Aufträge. Zunächst muss der Auftrag ausgedruckt und kontrolliert werden.
Im nächsten Schritt rüsten wir die Anlage und richten sie ein.
Während des Produktionsprozesses kontrollieren wir, ob alles richtig läuft und müssen gegebenenfalls eingreifen.
Zum Schluss rechne ich den Auftrag ab und reinige die Anlage. 

Wie sieht die Umschulung aus?

Während unserer Umschulung sind wir  in der theoretischen Ausbildung hier beim bfw und während des Praktikums in dem Betrieb unserer Wahl eingesetzt.

Muss man als Maschinen- und Anlagenführerin technische Grundkenntnisse haben?

Technische Grundkenntnisse sind von Vorteil und Sorgfältigkeit bzw. Genauigkeit sind wichtig.
Zudem sollte man belastbar und ausdauernd sein.

Wieso habt Ihr euch für eine Umschulung beim bfw – Unternehmen für Bildung entschieden?

Die Umschulung beim bfw ist sehr abwechslungsreich, weil es hier viele verschiedene Möglichkeiten und auch eine gute Betreuung durch die Ausbilder gibt.
Einige Projekte wurden speziell für uns entwickelt, und das gibt es sonst nirgends auf der Welt.
Außerdem finden wir es sehr spannend, neue Dinge kennenzulernen.

Wo hast Du Unterricht und wie oft findet dieser statt?

Die Unterrichtseinheiten finden beim bfw statt, wir gehen in keine Berufsschule.

Was macht Dir besonders Spaß an Deinem Beruf?

Er ist sehr abwechslungsreich und wir lernen verschiedene technische Prozesse kennen.
Außerdem macht es uns Spaß, große Anlagen zu bedienen.

Was für ein Fazit zieht Ihr aus dieser Umschulung?

Es war genau richtig, diesen Weg zu gehen.
Mit dieser Ausbildung ist es einfacher, einen Arbeitsplatz zu bekommen und diesen dann auch zu behalten; wir sind jetzt Facharbeiterin mit einem IHK Facharbeiterabschluss.

Kfz - Kraftfahrzeugtechnik

„Der Kraftfahrzeugtechnikermeister ist ein wahres Multitalent. Er kennt sich nicht nur hervorragend mit der Technik im Kraftfahrzeug aus, sondern er ist auch der erste Ansprechpartner des Kunden. Er berät, erstellt Angebote und verteilt die Arbeitsaufträge an die Gesellen.“

(Heinz-Raphael Reinke Bildungsstättenleiter Oldenburg, Wilhelmshaven)

Kaufmännische Weiterbildungen

„Im kaufmännischen Lerncenter konnte ich nach längerer Elternzeit relativ schnell und praxisorientiert mein Wissen auffrischen und wichtige Softwarekenntnisse erlernen – und das in Teilzeit. Das hat mir bei der Jobsuche sehr geholfen.“

(Teilnehmerin, bfw Limburg)

Windenergie – Fort- und Weiterbildungen

„Ich lerne jeden Tag Neues dazu und bleibe neugierig.“

bfw Windenergie Teilnehmerstimmen

„Mit der Fortbildung erlange ich einen anerkannten Kammerabschluss, durch den ich mir vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Windenergie ausrechne. Ich lerne jeden Tag Neues dazu und bleibe neugierig.“

(Michael Füger, Teilnehmer der Fortbildung „Servicemonteur /-in für Windenergieanlagentechnik - offshore“, bfw Bremerhaven)

Kompetenzen für noch bessere Jobs

bfw Windenergie Teilnehmerstimmen

„Ich besuche diese Fortbildung, da ich bereits in der Windbranche  gearbeitet habe und mir diese Tätigkeit viel Freude bereitet hat. Durch die Weiterbildung lerne ich vieles dazu und kann meine Kompetenzen erweitern, um dann in der Branche noch bessere Jobs zu bekommen.“

(Wiebke Neumann, Teilnehmerin der Fortbildung „Fachkraft im Aufbau von Windenergieanlagen - offshore“, bfw Bremerhaven)

Augenoptiker-Meister /-in

Einfach die besten Chancen

„Meinen Meister-Vorbereitungskurs beim bfw zu absolvieren war eindeutig die richtige Entscheidung. Das Equipment der Schule ist gut und es gibt einige Stationen, damit jeder auch genug Praxis üben kann. Die Dozenten sind sehr engagiert und all Ihre Bemühungen sind auf den Erfolg jeden einzelnen Schülers gerichtet. Die Dozenten bieten sogar an, nach Schulschluss zu bleiben, um fokussiert bestimmte Themen oder Übungen zu wiederholen und zu vertiefen. In unserem Kurs war schließlich auch die Bestehensquote sehr hoch mit sehr guten Ergebnissen. Hier hat man einfach die besten Chancen, den Meister erfolgreich auf Anhieb zu bestehen!"
Nicholas Deschler

Motivierte Lerngruppen und bleibende Freundschaften

 „Um neben Berufstätigkeit und Familie die Meisterausbildung machen zu können, habe ich mich für den Blockkurs am bfw entschieden.
Knapp 2 Jahre lang wurde uns von qualifizierten, engagierten und vor allem menschlich herausragenden Dozenten und Dozentinnen das nötige Fachwissen vermittelt. Auch über den offiziellen Unterricht hinaus waren sie immer als Ansprechpartner für uns erreichbar.
Durch den tollen Klassenzusammenhalt entstanden motivierte Lerngruppen und bleibende Freundschaften. Ich würde mich jederzeit wieder für einen Kurs am bfw entscheiden.“
Elke Harrer

Ein Lebensabschnitt, auf den ich gerne zurückblicke

„Mit Fachkompetenz und einem immer offenen Ohr für unsere Fragen, begleiteten uns die Dozenten 1 Jahr lang auf den Weg zur Meisterprüfung. Trotz dem harten und stetigen Lernen kam der Spaß nie zu kurz und durch gemeinsame Ausflüge im Klassenverbund wurde das Jahr zu einem Lebensabschnitt, auf den ich gerne zurückblicke.“
Michaela Träger

Wechsel zwischen Theorie und Praxis

„Mir hat der Meisterkurs am bfw sehr gut gefallen. Besonders der Wechsel zwischen Theorie und Praxis war immer sehr gut abgestimmt.“
Katrin Singler

Angenehme Atmosphäre

„Ich gehe gerne auf die Meisterschule, da die Atmosphäre mit den Dozenten immer sehr angenehm ist. Die Dozenten versuchen, selbst wenn man einen Teil des Stoffes nicht verstanden hat, alles nochmal zu erklären auch wenn es das 5. Mal ist.“
Betty Michel

Super tolles Team, prima Unterricht

„Rückblickend fand ich die Zeit auf dem bfw sehr angenehm, super tolles Team, prima Unterricht, und bei Problemen war immer ein Dozent ansprechbar auch nach dem Unterricht! Ich kann es jedem empfehlen, da auch dass Üben nach der Schulzeit gestattet ist und jeder noch einmal für sich selbst Gelerntes vertiefen kann.“
Ludwig Denis

Kompetente Dozenten

„Der Unterricht in Blockform ermöglichte mir einen guten Transfer von der Theorie zur Praxis. Die Dozenten vermitteln den Lehrplan sehr kompetent und stehen bei Rückfragen immer helfend zur Seite.
Hier hat man von Beginn an das Gefühl gut aufgehoben zu sein.“
Fabienne Horf

Hochmotivierte Dozenten mit großer Fachkompetenz

„Meisterschule, Familie, Vollzeit arbeiten --- 2 Jahre Fortbildung im Block-Kurs. In dieser spannenden, interessanten aber auch stressigen Zeit wurden wir durch hochmotivierte Dozenten mit großer Fachkompetenz optimal auf die Meisterprüfung vorbereitet. Zu jeder Zeit hatten unsere Dozenten für alle Fragen ein offenes Ohr und standen uns bei jedem Thema zur Seite. Durch einen tollen Klassenverband entstanden gute Lerngruppen und neue Freundschaften.“
Oliver Delisle

Gemeinsam Höhen und Tiefen

„Mein Jahr an der bfw war eine Zeit, die man schwer mit nur wenigen Worten beschreiben kann. Nicht nur meine Fähigkeiten haben sich verbessert, sondern auch ich selbst habe mich zum Positiven verändert. Es ist so viel passiert und das Jahr verging wie im Flug. Ich habe dort viele tolle Menschen kennen gelernt und habe sowohl meine Mitschüler, als auch meine Dozenten ins Herz geschlossen. Wir sind gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen, was uns zusammengeschweißt hat. Es wurde viel gelacht und geweint, vor allem viel Quatsch gemacht. Das hat uns geholfen die schwere Prüfungsphase zu überstehen. Auch wenn wir manchmal etwas anstrengend waren, haben unsere Dozenten immer an uns geglaubt und uns motiviert. Auf diese Zeit schaue ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Ich bin froh, all die tollen Menschen kennen gelernt zu haben und traurig, dass ich sie nicht mehr täglich sehe. Es war eine schöne Zeit, die ich nie vergessen werde.“
Kristin Marschall

Kfz-Mechatroniker /-in

Das Fachwissen ist sehr gut

bfw Kfz-Mechatroniker Teilnehmerstimmen

„Wer hinsichtlich Elektrotechnik oder Kfz etwas lernen möchte, ist beim bfw genau richtig. Das Fachwissen, das durch die Dozenten vermittelt wird, ist sehr gut. Und wenn ich etwas nicht verstanden habe, wurde mir immer gerne geholfen. Die Ausbildung hat mir gesamt sehr gut gefallen und ich wäre ohne sie nicht dort, wo ich heute bin.“

(Carsten Schrickel, Umschüler Kfz-Mechatroniker, bfw Oldenburg)

bfw-Ausbildung öffet Türen

bfw Kfz-Mechatroniker Teilnehmerstimmen

„Mir persönlich hat die Ausbildung beim bfw viele Türen geöffnet - sowohl persönlich als auch beruflich! Und ich habe jede Menge Fachwissen mitbekommen, das mir für die Zukunft sehr nützlich ist.“

(Dennis Wordtmann, Umschüler Kfz-Mechatroniker, bfw Oldenburg)                                                  )

Maurer /in

bfw Umschulung Maurer Teilnehmerstimmen

„Meine Aufgabe als Dozent ist es, die Stärken des Umschülers zu fördern und bei Bedarf individuell zu unterstützen.  Der Erfolg und die hohe Vermittlungsquote der Umschulungen in den letzten Jahren motiviert mich, weiterhin über diesen Weg Fachkräfte für die Bauwirtschaft auszubilden.“

(Ulrich Hoffmann, Dozent Bauberufe, bfw Saarbrücken)

Bürokaufmann /-frau für Büromanagement

„Durch den Lehrgang habe ich nicht nur endlich eine abgeschlossene Berufsausbildung, vielmehr habe ich mich auch persönlich weiterentwickelt. Die Kombination aus praktischen Übungen, Theorie und Gruppenarbeiten haben viele meiner Fähigkeiten und Fertigkeiten und vor allem mein Selbstbewusstsein gestärkt. Wir waren insgesamt elf Personen und haben dank des Lehrgangs heute alle einen guten und manche von uns sogar noch einen gut bezahlten Job.“

(Anonym, bfw Süd)

Bankfachwirt /-in, Bankbetriebswirt /-in

„Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den Wunsch, auch nach ihrer Ausbildung nicht stehen zu bleiben, sondern sich fort- und weiterzubilden sowie Aufstiegschancen zu nutzen. Mit der bfw-Unternehmensgruppe haben wir ein ausgezeichnetes Unternehmen an unserer Seite, um weiterhin gut ausgebildete Mitarbeitende zu beschäftigen und unser Niveau konstant hoch zu halten.“
(Stellvertretende Leiterin Personal, Stadtsparkasse Kaiserslautern)

Rangierbegleiter /-in

„Als Rangierbegleiter arbeite man in der Zugbildungsanlage, wo man unter anderem mit dem Planen und Durchführen von Rangierfahrten sowie dem Prüfen von Ausgangszügen betraut ist. Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind wichtige Voraussetzungen. Gleichzeitig benötigt man ein hohes Maß an Selbstständigkeit. Das sind genau die Elemente, die mich an diesem Beruf begeistern.“
(Teilnehmer, bfw Nord)

Bau & Holz: Aus- und Weiterbildungen

"In meiner Heimat ist diese Form der Ausbildung unbekannt. Meine Chancen im Berufsleben werden sich dadurch erheblich verbessern. Ich bin froh, dass ich diese Möglichkeit habe, denn sonst hätte ich auch langfristig nur Helfertätigkeiten machen können."
(Afewerki Weldeab, Umschüler Tischler, bfw Osnabrück)

Eignungsfeststellung / Vorbereitung auf die Umschulung

„Ich wusste gar nicht was ich beruflich machen wollte. Hier konnte ich mich ausprobieren, viele Informationen sammeln und alles in Einklang mit meiner persönlichen Situation bringen. Jetzt habe ich eine Zukunft!“
(Adriana R., bfw Berlin)

Steuerfachangestellte /-r

Zukunftsperpektive

bfw Steuerfachangestellte Teilnehmerstimmen

„Durch die Umschulung zur Steuerfachangestellten habe ich eine Zukunftsperspektive. Es ist schwierig, aber nicht unmöglich für Mütter mit kleinen Kindern.“

(Elena Tschusov, Teilnehmerin, bfw Oldenburg)

Ausbildung und Familie verbinden

bfw Steuerfachangestellte Teilnehmerstimmen

„Die Umschulung zur Steuerfachangestellten in Teilzeit bietet mir die Chance, Ausbildung und Familie zu verbinden. Das Erlernte ist nicht nur für den Berufsweg der Steuerfachangestellten interessant, sondern auch für private Bereiche. Ich kann sogar meine eigene Einkommensteuererklärung erstellen.“

(Tina Bassam, Teilnehmerin, bfw Oldenburg)

Mein Wunschberuf

bfw Steuerfachangestellte Teilnehmerstimmen

"Mein Wunschberuf wird erfüllt. Eine abgeschlossene Ausbildung bietet nicht nur eine Arbeitsstelle in einer Steuerkanzlei, sondern auch in der freien Wirtschaft. Dort sind Steuerfachangestellte sehr begehrt"

(Helga Ott, Teilnehmerin, bfw Oldenburg)

Möglichkeit, sich stetig höher zu qualifizieren

bfw Steuerfachangestellte Teilnehmerstimmen

„Eine Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellten ist die anspruchsvollste nicht akademische Berufsausbildung. Mit diesem Beruf hat man die Möglichkeit, sich stetig höher zu qualifizieren (z.B. zum Steuerfachwirt, Steuerberater etc.)."

(Jens Büsselmann, Fachdozent, bfw Oldenburg)

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen hierzu, zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und zu Widerspruchsmöglicheiten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen