Büro & IT

Geomatiker/-in

Berlin

05.02.2018 - 04.02.2020

Ausbildung/Umschulung

Kammerprüfung (IHK, HWK, HK u. a.)

Vollzeit

Ihren Beruf kennt kaum jemand, ihre Arbeit so gut wie jeder: Geomatiker/-innen erheben, bearbeiten, analysieren und visualisieren Geodaten, um diese Informationen über die Erde den Menschen zugänglich zu machen.

Das bfw – Unternehmen für Bildung in Berlin startete im März 2015 die vierte Umschulung, die alte Berufsbilder aus der Kartografie und Vermessung mit neuen Technologien aus Multimedia und Geoinformationssystemen vereint. Nie war Navigation so einfach, ließen sich Karten und ganze Stadtstrukturen per Knopfdruck abrufen. Internet, Tablets und Smartphones machen es möglich. Bereits 80 Prozent aller Aktivitäten in Behörden, Unternehmen und Privathaushalten haben heute einen geografischen Bezug. Das Berufsbild des Geomatikers ist im Jahr 2010 genau aus diesem Trend heraus entstanden. Es vereint die Kenntnisse aus den Ausbildungsbereichen Kartografie und Vermessungstechnik miteinander.

Beim bfw startete die 24-monatige Umschulung zum Geoinformationssysteme-Spezialisten zum ersten Mal im März 2013. Von Beginn an legten die Ausbilder/-innen besonderen Wert auf modernen Unterricht mit vernetzten Arbeitsplätzen sowie handlungsorientiertes Lernen.

„Geomatikerinnen und Geomatiker beschaffen mit Hilfe unterschiedlichster Technologien Informationen, die u.a. als Basis für detaillierte Karten, Routenplaner und Navigationssysteme dienen. Dabei unterstützt uns spezielle Software, mit der wir raumbezogene Informationen als Bilder, Grafiken, Fotos, Filme oder dreidimensionale Modelle präsentieren können“, erklärt Ausbildungsleiter Ronald Richter, der gemeinsam mit seinem Kollegen Wolfgang Degen ein Team aus Kartograf und Vermesser bildet. 

Projekte realisieren

Die technikorientierte Umschulung setzt neben guten PC-Kenntnissen ein Grundverständnis für Geometrie und Mathematik voraus. Die Absolventen werden im späteren Job sowohl im öffentlichen Dienst als auch im privaten Bereich ihren Platz finden. Um darauf optimal vorbereitet zu sein, absolvieren die Umschüler/-innen zwei dreimonatige Praktika mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Zusätzlich arbeiten sie an realen Projekten. Der aktuelle Kurs entwickelte zum Beispiel innerhalb von einer Woche eine Karte von Berlin und Umgebung, auf der alle sozialen Einrichtungen, Ansprechpartner und Verkehrsverbindungen verzeichnet sind.

Gute Einstiegschancen

Der Bedarf an Fachkräften und Spezialisten auf dem Gebiet der Geoinformations-systeme ist insbesondere in den letzten Jahren branchenübergreifend stetig gestiegen. Firmen aus den Bereichen Geo-Wirtschaft, Verwaltung, Umwelt- und Naturschutz, Handel und Versorgung, Raumplanung, Verkehr und Logistik, Telekommunikation, Forst- und Landwirtschaft, Ver- und Entsorgung, Vermessungswesen, Kartografie, Immobilien, Marketing, Tourismus sowie Bundesbehörden, Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr, Katastrophenschutz und Wissenschaft, stellen dabei nur eine Auswahl der Einsatzmöglichkeiten einer Geomatikerin/ eines Geomatikers dar.

Zitat

„Spezialisten der Geoinformationstechnologie werden vermehrt gesucht. Aber weil es den Beruf noch nicht so lange gibt, suchen Firmen oft nicht explizit nach Geomatikern. Ein zweiter Blick auf Jobangebote in der Geobranche lohnt deshalb immer. Gute Suchbegriffe sind etwa Kartografie, Fernerkundung und Geoinformationssysteme.“

Ronald Richter, Fachbereichsleiter Geomatik beim bfw in Berlin

 

Dauer der Umschulung: 24 Monate.

Ihr Ansprechpartner

Ronald Richter
Tel.: 030 4202543-0
Fax: 030 4202543-60
E-Mail: Richter.Ronald@bfw.de

Beratung anfragen

Bildungsstätte

bfw – Unternehmen für Bildung.
Landsberger Allee 117a 3.OG
10407 Berlin

Zur Bildungsstätte

Mehr Infos

Geomatiker /-in
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen hierzu, zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und zu Widerspruchsmöglicheiten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen