Aktuelles

Erfolgreiche Projektdurchführung

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt "ProBBP" wurde von 2015 bis 2018 in Zusammenarbeit mit dem bfw in Oldenburg als Projektpartner durchgeführt. ProBBP steht für "Professionsanalytische Grundlegung, konzeptionelle Entwicklung und exemplarische Implementierung eines berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs „Berufs- und Betriebspädagoge". Damit ist das wesentliche Ziel des Projektes abgesteckt: Es soll ein Konzept für einen Bachelorstudiengang "Berufs- und Betriebspädagoge/-pädagogin" ausgearbeitet und exemplarisch implementiert werden.

Das Projekt "ProBBP" zielte darauf ab, ein Bildungsangebot für Personen, die in der Weiterbildung tätig sind, zu entwickeln und die für eine Implementierung eines solchen Angebotes notwendigen Voraussetzungen zu schaffen. Damit verfolgte das Projekt im Kern zwei Ziele: Zum einen, einen Beitrag zur Professionalisierung und Professionalität des Weiterbildungspersonals zu leisten bzw. ein entsprechendes Angebot bereitzustellen und zum anderen mit diesem Vorschlag eine verbesserte Durchlässigkeit von der beruflichen hin zur akademischen Bildung zu ermöglichen. Mit der letztgenannten Zielsetzung war vorab insofern eine Vorentscheidung getroffen, als das zu entwickelnde Angebot in Form eines Bachelorabschlusses „Berufs- und Betriebspädagoge/-pädagogin“ realisiert werden sollte.

Das im Projektverlauf zwischen 2015 und 2018 entwickelte inhaltliche Konzept eines Bachelorstudiengangs „Berufs- und Betriebspädagoge/-pädagogin“ wurde auch hinsichtlich seiner Anschlussfähigkeit an bestehende Fortbildungsabschlüsse (etwa zum/zur Geprüften Aus- und Weiterbildungspädagogen/-pädagogin bzw. zum/zur Geprüften Berufspädagogen/-pädagogin) bewertet und zwar in Form sogenannter Anrechnungsempfehlungen zuvor erbrachter Lernleistungen auf den konzipierten Bachelorstudiengang.

In der letzten Phase des Projektes wurden zwei Studienmodule des konzipierten Bachelors mit Studierenden und Teilnehmenden der Fortbildung exemplarisch umgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in drei Broschüren zusammengefasst:

Falls Sie Fragen haben kontaktieren Sie gerne unsere Ansprechpartnerin beim bfw Oldenburg:
Frau Ingrid Rühmkorf, E-Mail: ruehmkorf.ingrid@bfw.de

Alle Neuigkeiten ansehen 

Cookie Hinweis

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen hierzu, zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und zu Widerspruchsmöglichkeiten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.