Aktuelles

Digitalisierung der Bildung: DGB fordert mehr Investitionen

Eine aktuelle Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) zeigt: Themen wie Digitalisierung und Künstliche Intelligenz werden immer konkreter. Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann fordert daher deutlich mehr Investitionen in Bildung.

Die WEF-Studie (komplette Studie hier) beleuchtet unter anderem, in welchen Bereichen der Bedarf nach Fachkräften, aufgrund der Digitalisierung, wachsen wird. Wichtiger werden Jobs, die digitale Daten verarbeiten, bspw. Daten-Analysten /-innen oder Social-Media-Experten /-innen. Zum anderen bleiben Berufe gefragt, die "menschliche Fähigkeiten" wie Einfühlungsvermögen und Sprachgewandtheit in den Vordergrund stellen – zum Beispiel Marketing-Manager /-innen.

Investitionen in Bildung sind entscheidend
"Digitalisierung, KI, Robotik haben bereits das Leben und die Arbeit der Menschen verändert – und sie werden es weiter tun", sagt der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann und fordert, dass die Themen Bildung und Weiterbildung im politischen Agenda-Setting an Bedeutung gewinnen und mehr Investitionen getätigt werden.
Aufgrund unserer langen Historie als Berufsfortbildungswerk Gemeinnützige Bildungseinrichtung des DGB GmbH können wir die Forderungen Hoffmanns nur unterstützen und sind bereits jetzt auf die neuen digitalen Anforderungen im Bereich einiger Berufsbilder bestens vorbereitet.

Informieren Sie sich hier.

Alle Neuigkeiten ansehen 

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen hierzu, zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und zu Widerspruchsmöglichkeiten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen